Jehi Bahk

Jehi Bahk

„Ein herausragender Musiker, der imstande ist seine musikalischen Visionen, die von seinem großen musikalischen Wissen und seinen Erfahrungen als Kammer- und Orchestermusiker ausgehen, durch klares, elegantes und ausdrucksstarkes Dirigieren zu vermitteln“ (Jorma Panula)

Der Dirigent und Geiger Jehi Bahk ist ohne Frage ein Ausnahmemusiker, der sich nach einer internationalen Karriere als Primgeiger des renommierten Hugo Wolf Streichquartetts und als Konzertmeister in Korea bereits einen Namen als vielseitiger und inspirierender Dirigent machen konnte. Er ist künstlerischer Leiter und Dirigent des „Contempus Ensemble“, einem koreanischen Ensemble für zeitgenössische Musik und dirigierte Orchester wie das Artes National Orchestra Firenze, die Kammerphilharmonie Graz, Kuopio Philharmonie, Musicamantes Chamber Orchestra Seoul, Orchester San Giovanni di Napoli, Pazardjik Symphony Orchestra und das Wonju Philharmonic Orchestra. Im Jahr 2018 wird er u.a. als Gastdirigent des Seongnam Philharmonic Orchestra in der Abonnement-Serie leiten.

Jehi Bahk wurde in Wien geboren und erhielt seine erste Ausbildung in Klavier, Violine, Komposition und Dirigieren im Alter von vier Jahren. Bereits als Fünfjähriger wurde er in die Klavier-Vorbereitungsklasse der Universität für Musik und darstellenden Kunst in Wien aufgenommen und trat sowohl als Pianist als auch als Komponist öffentlich auf. Die Bunte schrieb damals: „Ein kleiner Wolferl aus Korea“. Er hat sowohl einen Master in Violine der Universität für Musik und darstellende Kunst in Wien, wo er u.a. bei Michael Frischenschlager und Dora Schwarzberg studierte und einen Master in Orchesterdirigieren von der Korean National University of Arts, wo er bei Chiyong Chung, einem Schüler von Michael Gielen, studierte. Weitere Studien führten ihn zu Mentoren wie Jorma Panula, Kurt Masur und Riccardo Muti.

Mit dem von ihm mit gegründeten Hugo Wolf Quartett gewann er begehrte Preise wie z.B. den Sonderpreis der Wiener Philharmoniker, den Europäischen Kulturpreis für Kammermusik und den 1. Preis beim Internationalen Streichquartettwettbewerb in Cremona, der zur Nominierung bei „Rising Stars“ der European Concert Hall Organisation (ECHO) gipfelte, die ihn zu internationalen Konzertzentren wie z.B. die Carnegie Hall New York, Berliner Philharmonie, Concertgebouw Amsterdam, Wigmore Hall London, Wiener Musikverein, Prag Rudolphinum, Cite de la Musique Paris, Symphony Hall Birmingham führte.

Jehi Bahk war Konzertmeister bei mehreren koreanischen Orchestern wie z.B. dem Philharmonia Corea, des Prime Philharmonic Orchestra und des Seoul Philharmonic Orchestra. Er konzertierte mit Dirigenten wie Stephen Asbury, Andrey Boreyko, Myung-Whun Chung, Mikko Frank und Ion Marin. Als gefragter Gastkonzertmeister folgte er Einladungen von zahlreichen Orchestern.

Jehi Bahk ist seit 2015 Professor und Dirigent an der University of Suwon.

For more information also in English and Korean please go to Jehi Bahks personal website

©2017-2018 Künstlersekretariat Andreas Liebrandt - All Rights Reserved