Maria Well

Die deutsch-französische Cellistin Maria Well, in München geboren, begann schon im Alter von 15 Jahren als Jungstudentin ihr Studium an der „Hochschule für Musik und Theater München“ in der Klasse von Prof. Helmar Stiehler. Sie schloss sowohl ihr künstlerisches Diplom als auch das anschließende Masterstudium mit Auszeichnung ab.
Sie besuchte Meisterkurse namhafter Cellisten, u.a. bei Wolfgang Boettcher, Natalia Gutmann, Clemens Hagen, Daniel Müller-Schott und Wen-Sinn Yang.
In jungen Jahren gewann sie schon mehrfach erste Preise beim Wettbewerb „Jugend musiziert“ auf Regional-, Landes- sowie Bundesebene. Zudem erhielt sie den 1. Musikpreis als auch den Publikums- und Sonderpreis des Kulturkreises Gasteig, den 1. Preis beim Musikwettbewerb des Lions-Club und den Sonderpreis der Sparkasse.
Gemeinsam mit ihrem Bruder, dem Geiger Matthias Well, gründete sie das Violine- Violoncello-Duo „twoWell“.
Als Solistin arbeitete sie mit Orchestern, wie u.a. den Bad-Reichenhaller Philharmonikern, den Münchner Symphonikern, und bei Projekten der Münchner Philharmoniker.
Zu ihren langjährigen Duopartnern zählen Michael Schöch, Pianist und 1. ARD-Preisträger, und Gregor Mayrhofer, Pianist, Dirigent & Komponist, dessen zahlreiche Werke für Violoncello sie zur Uraufführung brachte.
Bei ihren Kammermusikkonzerten arbeitete sie u.a. mit Arabella Steinbacher, Igor Levit, Mi-kyung Lee, Ulf Rodenhäuser, und Hariolf Schlichtig zusammen. Internationale Musikfestivals laden sie inzwischen regelmäßig zu Konzerten ein, u.a. Schleswig- Holstein, Mecklenburg-Vorpommern, die Gezeitenkonzerte und das Mozart-Festival in Italien.
Der Bayerische Rundfunk zeichnete mehrere ihrer Solo- und Kammermusik-konzerte auf.
Seit 2008 wird sie von Yehudi Menuhin Live Music Now gefördert. Unterstützt wird sie außerdem von der Kreissparkasse München-Starnberg-Ebersberg.

Maria Well spielt ein Cello von Giovanni Battista Guadagnini.

©2017-2018 Künstlersekretariat Andreas Liebrandt - All Rights Reserved