©wildundleise.de

Wen-Sinn Yang, Cello & Chor

Eine faszinierende und außergewöhnliche Klangkombination:
Chor und Violoncello.

Wen-Sinn Yang ist ein Cellist von Weltrang, ein kongenialer Kammermusikpartner und als Künstler ein stetig Suchender. Er wird für jeden Chor eine Inspiration sein und die Zusammenarbeit mit ihm sicher einer der besonderen Höhepunkte in der Chorgeschichte.

Die wenigen Werken die es für dieses Duett aus Stimmen und Streichinstrument gibt, sind ausnahmslos aus dem 20. Jahrhundert oder noch neuer. Sie stehen für eine nahbare Moderne, die sich sowohl den Interpreten als auch den Hörern öffnet, die begeistern und berühren kann. Für ChorleiterInnen bietet sich hier eine spannende Gestaltungsmöglichkeit mit einem vielseitigen und eindrucksvollen Programm.
 

Programmvorschläge für Solo-Cello und Chor

 
John Tavener „Svyati“ für gemischten Chor und Cello (1995)

Knut Nystedt „Stabat Mater“ für gemischten Chor und Cello (1987)

Anton Arenskij „3 Quartette Op.57″ für gemischten Chor und Cello

Rudi Tas „Miserere“

Sofia Gubaidulina: Sonnengesang „Canticle of the Sun“ (1997)

Kurt Bikkembergs aus: „Alleluiae con cordis“ für Frauenchor und Cello (2008)

Sebastian Forbes aus: „Four Poems“ für gemischten Chor und Cello (1978)

Ergänzend zu den gemeinsam musizierten Werken können auch Solo-Stücke für Violoncello Teil des Programms sein (z.B. Bach Solo-Suiten)

Bei Interesse lassen Sie uns gerne einmal darüber sprechen.
 
Zurück zu Wen-Sinn Yang

©2017-2018 Künstlersekretariat Andreas Liebrandt - All Rights Reserved